Gedenkarbeit

Wer die Vergangenheit überblicken kann, kann die Gegenwart besser einschätzen. Wir forschen und recherchieren daher zur politischen Geschichte des Elbsandsteingebirges, Dresden und Sachsens insgesamt. Hauptaugenmerk liegt dabei für uns auf NS-Verbrechen und Widerstand. Weiterhin beschäftigen wir uns mit der Entwicklung und politischen Motivation von Gedenkdiskursen in DDR und seit 1990 aber auch der lokalen Bergsportentwicklung.
Die Ergebnisse fassen wir in Tages-, Wochenend-, und Wochenseminaren, Workshops und Vorträgen zusammen. Dabei sind wir aktuell um eine ständige Ausweitung und Professionaliserung unserer Inhalte und um die Ausbildung von Teamer_innen bemüht.

Ziel ist für uns eine Gedenkkultur, die auf möglichst sachlicher Forschung basiert, klar die Widersprüche in der Quellenlage benennt und aus dem Geschehenen politische und moralische Konsequenzen für unseren heutigen Alltag ableitet.

Zur Zeit ist das feststehende Angebot noch überschaubar. Mit genug Vorlauf entwickeln wir jedoch gerne zusammen mit Interessierten weitere Angebote nach den individuellen Bildungs- und Erlebniszielen sowie nach den individuellen Erfordernissen der Gruppe (z.B. nach Alter, Mobilität, Vorkenntnissen).

Buchbare Touren (Auswahl)

Sehenswürdigkeiten Themen Dauer Gruppengröße
Wehlgrund, Utewalder Grund, Herrenleite, Zeichner Brüche Späte KZs, Euthanasie, verfolgte Künstler_innen Tagestour ab 8 Teilnehmenden
Hockstein, Burg Hohnstein, Polenztal Frühe KZs, Lagerwiderstand, späte KZs Tagestour ab 8 Teilnehmenden
Gelobtbachtal, Dolní Sleb, Zschirnstein, Zirkelstein Widerstand im NS, illegale Grenzarbeit Tagestour ab 8 Teilnehmenden
Hinterhermsdorf, Kirnitzschtal, Zadní Jetrichovice Todesmärsche, Widerstand im NS, illegale Grenzarbeit Tagestour ab 8 Teilnehmenden
Kipphornaussicht, Richtergrotte, Satanskopf, Ida-Grotte Widerstand im NS, illegale Grenzarbeit kurze Tagestour ab 8 Teilnehmenden
Goldsteinaussicht, Siebenschläferboofe, Affensteine Deserteure, Widerstand im NS Tagestour bis zu 8 Teilnehmende
Weiße Brüche, Stille Gründe Widerstand im NS 2-6h bis zu 8 Teilnehmende
Struppengrund, Struppen, Bärensteine Widerstand im NS, frühe KZs 4-5h ab 8 Teilnehmenden

Für unsere Forschungsarbeiten werten wir sowohl zeitgenössische Medien, spätere Erinnerungen, aber auch Aktenbestände in Archiven aus. Wann immer möglich werden diese mit weiteren Quellen, Befragungen, Ortsbegehungen etc. gegengeprüft, um Ungreimtheiten aufzudecken. Alle Ergebnisse tragen wir in eine gemeinsame Datenbank ein, die als Grundlage für Ausarbeitungen dient. Diese Forschungsarbeiten sind sehr zeit- und kostenintensiv. Wir freuen uns daher über tatkräftige Unterstützung.

Sonstige Gedenkaktionen

Daneben wollen wir eine feste Gedenkkultur in der Region entwickeln. So begingen wir sowohl den 27. Januar als Gedenktag der Opfer des Faschismus als auch den 8. Mai als Tag der Niederlage des Nationalsozialismus mit inhaltlichen Kletteraktionen. Daneben werden von uns in unregelmäßigen Abständen eigene Gedenktafeln, Infotexte und Mahnmale im Gebirge installiert.

[ssba]