Dorf-Umzug durch Struppen am 24.08.: Solidarität statt Ausgrenzung!

Liebe KollegInnen und NachbarInnen,

die aktuelle Entwicklung unserer Gesellschaft ist besorgniseregend: AfD und NPD – deren Mitglieder sich immer wieder positiv auf den Nationalsozialismus beziehen – haben bei der Bundestagswahl in unserem Kreis mancherorts 46% der Stimmen geholt. Gleichzeitig wird mit dem aktuell entworfenen Polizeigesetz auf Zustände hin gearbeitet, welche die bescheidenen demokratischen Freiheiten nach zwei Diktaturen wieder zu beerdigen drohen.

Während die AfD allerorten Panikmache betreibt und mit freundlicher Hilfe der CSU mit ihren Themen den Diskurs bestimmen kann, bleiben dagegen wesentliche Themen auf der Strecke, zu denen die Partei nichts zu sagen hat: Frauenrechte, ständige Prekarisierung des Arbeitsmarktes (bspw. Leiharbeit, Scheinselbstständigkeit, Befristungen), Pflegenotstand, Unterfinanzierung der Bildung, Kinder- und Altersarmut, Ausbau zum Überwachungsstaat – um nur einige zu nennen.

Gemeinsam für eine schöne Zukunft – bevor es zu spät ist!

Die Zukunft der AfD hat wenig zu bieten. Verschlechterung der Arbeitsbedingungen (siehe 12h-Tag der FPÖ in Österreich), Drangsalierung von Erwerbslosen, weitere Beschneidung des Selbstbestimmungsrechts der Frau, mehr Tote im Mittelmeer. Visionen, den Wunsch nach einer besseren Zukunft, Menschlichkeit, suchen wir vergebens.

Wir denken, dass es deshalb eine starke Basisbewegung gegen die AfD und die aktuellen Zustände insgesamt braucht. Wir müssen uns finden und gemeinsam Widerspruch und Widerstand gegen die Lügen, Falschdarstellungen und Verzerrungen dieser Partei in unseren Betrieben, Ortschaften und Freundeskreisen leisten. Daneben brauchen wir Alltagsvisionen, bspw.:

  • gegenseitige Hilfe in wirtschaftlichen aber auch sozialen Fragen
  • die Etablierung eines sachlichen, politischen Diskurses abseits von den hohlen Phrasen marktwirtschaftlicher Sachstandsverwaltung der etablieten Parteien und der rechten Hetze der AfD
  • die Entwicklung tatsächlicher Basisdemokratie unter solidarischen Vorzeichen
  • politische Bewegung und Maßstäbe für eine humanistische Weiterentwicklung der Gesellschaft und nicht für den Erhalt des Status quo

Als mögliche Anfänge einer solchen Bewegung sehen wir politische und kulturelle Veranstaltungen in diesem Sinne – und zwar überall und nicht nur in einigen wenigen Großstädten. Nach mehren Diskussionsveranstaltungen, Gedenkwanderungen und Konzerten laden wir euch deshalb am 24. August 2018 um 17 Uhr, zu einem politisch-inhaltlichen Umzug am Sportplatz Struppen ein.

Eure FAU*

* Die FAU – ist eine parteiunabhängige, antikapitalistische und basisdemokratische Bewegung die sich in Bildungseinrichtungen und Betrieben und gegenüber Behörden und Vermieter_innen für die Rechte ihrer Mitglieder einsetzt aber auch immer wieder versucht basisdemokratische, solidar-wirtschaftliche Projekte mit Modellcharakter aufzubauen. Die Organisation besteht bundesweit und in Form von Schwesternorganisationen auch international.

[ssba]