Der Stand der Dinge zum Libertären Zentrum

Von vielen Seiten kamen in den letzten Monaten Fragen dazu, wie der Stand der Dinge auf dem Weg zur Etablierung des angepeilten Libertären Zentrums in der Sächsischen Schweiz ist.

Nachdem wir die Aktion auch nach außen getragen hatten, da wir nach wie vor Unterstützung und Mithelfende, Mitdenkende, Mitfinanzierende und später vermutlich auch Mitbewohnende suchen, damit das Projekt realisiert werden kann, erreichten uns viele Angebote, übers Wochenende bei der Sanierung mitzuhelfen oder anderweitig auf der Baustelle mit anzupacken.

Für all diese Angebote sind wir dankbar und werden künftig gerne darauf zurückkommen, leider sind wir aber noch nicht soweit, an einer Immobilie zu bauen und zu sanieren, sondern der Weg ist noch etwas weiter und wir müssen noch viel Bürokratie und Planung bewältigen bevor endlich gebaut werden kann.

Derzeit setzen wir darauf, Anfang Dezember mit ersten Schritten in Richtung Mietshäuser Syndikat starten zu können und unsere Erstberatung zu erhalten,
damit danach offiziell der Prozess ins Rollen kommen kann, der uns später als Gruppe dazu befähigt, ein Haus im Kontext mit dem Mietshäuser Syndikat zu kaufen.
Wir haben bisher etwas vorgearbeitet und sind derzeit dabei, den Hausverein zu gründen.
Nicht zu verwechseln mit der GmbH, die erst später kommt!
Mehr Infos zum Gesamtkonstrukt des Syndikats gibt’s im Film ‘Das ist unser Haus’ unter syndikat.org/de/video

Für all die Rückfragen zum Projekt- wie es mit dem Haus vorangeht, ob der Vierseitenhof, der vielen unserer Ideen zur Nutzung einer kollektiven Immobilie ein Zuhause bieten könnte, uns endlich gehört oder ob Menschen bei uns wohnen, anpacken oder Konzerte und Lesungen veranstalten können etc.- wollen wir euch hier gerne auf dem Laufenden halten und monatlich bis quartalsweise mit Neuigkeiten versorgen.
Generell sind wir natürlich auch immer an euren Ideen und Anregungen interessiert und freuen uns drauf, von euch zu lesen oder besser noch zu hören,

In diesem Sinne, Berge frei!

[ssba]